Rintje &Tineke
Professionals aus Holland

WAS IST OSTEOPATHIE?

Osteopathie ist eine wissenschaftliche und tiefstgehende Kenntnis von Anatomie und Physiologie in den Händen einer intelligenten und fachlich hochqualifizierten Person der diese Kenntnisse auch umsetzen kann wenn jemand krank oder verletzt wurde durch irgendwelche Belastungen, Traumen, Schocks oder irgendwelche mechanische Störungen und bei Krankheiten jeder Art des Körpers.

EIN UNABHÄNGIGES SYSTEM

Die Osteopathie besteht unabhängig neben den anderen Systemen der Heilung und Schulmedizin. "Der Osteopath sucht die Gesundheit! Jeder kann Krankheit finden" (A.T. Still - Erfinder der Osteopathie). Die Osteopathische Medizin sagt dass Gesundheit und Heilung eintreten wenn alle Flüssigkeiten, Gelenke und Teile des Körpers sich so bewegen, wie es die Natur gemeint hat. Der Osteopath / die Osteopathin ist darin geübt Abweichungen zu finden, auch wenn Sie ein tausendstel eines Zentimeters abweichen vom Normalen. Er/sie beherrscht das fachliche Justieren vom Körper, der durch Verletzung, Krankheit oder irgendeine andere Ursache aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Der Osteopath/die osteopathin muss die Anatomie und Physiologie des menschlichen Körpers meisterhaft beherrschen. Er/Sie muss sich zB. bestens auskennen mit u. a.  der Osteopathie, der Gynaekologie, der Pädiatrie, der Innere Medizin, die Chirurgie, die Orthopädie, die Neurologie und die damit verbundene osteopathische heilende Behandlungen. Dazu benützt er/sie seine Hände, sein/ihr Gefühl und sein/ihr Vernunft.

AUFBAUSTUDIUM

Ein "Up-to-date" Osteopath/in muss erfolgreich eine Ausbildung zusätzlich zu seinem / ihrem Physiotherapie-, Arzt oder Heilpraktikerstudium an einen der führenden privaten Osteopathieschulen (zB. BAO-geprüfte Schulen wie der Osteopathie Schule Deutschland) in Vollzeit oder Teilzeit abgeschlossen haben (4 oder 5 Jahre - mit mindestens echte 1350 Kontaktstunden).

Wir möchten auf diesem Wege ausdrücklich warnen vor dubiosen "Therapeuten" oder "Schmerztherapeuten" die "osteopathischen Techniken" oder ähnliches anbieten aber keine zertifizierte Osteopathen sind! Achten Sie darauf dass Ihr "Fachtherapeut für Osteopathie" ordentliches Mitglied in einem Berufsverband für Osteopathen ist. Dadurch ist es gesichert dass er / sie zertifiziert ist.

OSTEOPATHIE UND ERSTATTUNG

Der Osteopath / die Osteopathin muss ordentliches Mitglied in einer von den gesetzlichen Krankenkassen anerkannten Verbänden sein. Nur ausgebildete Osteopathen mit erfolgreichem Abschluss dürfen als ordentliche Mitglieder registriert werden. Auf diese Grundlage können Sie auch eine Kostenerstattung von Ihrer Krankenkasse erwarten.

Für Privatpatienten gilt folgendes: Es ist wichtig zu sehen ob Sie tatsächlich für die echte Osteopathie als selbsständige Leistung versichert sind! Auf die Grundlage einer Kostenerstattung für Heilpraktiker sind einige PKV's gewillt einen teil der Kosten zu übernehmen. Obwohl die Heilpraktiker in Ihren Gebührenordnung eine eigene Art Osteopathie als Abrechnungsziffern aufgeführt haben sind sie nicht automatisch Osteopathen mit entsprechenden Qualifikationen (siehe oben)! Diese veraltete Gebührenordnung und Preisgestaltung trifft nicht zu bei der moderne echte Osteopathie! Wir orientieren uns daher nicht an der GebüHP (Gebührenordnung der Heilpraktiker)!

Bitte achten Sie darauf und fragen Sie vorher uns und Ihre PKV um die Möglichkeiten der Kostenerstattung in Ihrem Fall zu besprechen, da alle PKV's dies verschiedenst handhaben.


Rintje & Tineke Roersma - anerkannte und registrierte Osteopathen - Wir sind Absolventen der Osteopathie Schule Deutschland mit Prüfungsbestätigung durch die BAO (Bundesarbeitsgemeinschaft Osteopathie) und ordentliche Mitglieder im Bundesverband Osteopathie eV.